ach-umschlag-homepage

Marianne Ach: Am Horizont kein Zeichen

Artikelnummer:268
2014, Klappenbroschur, 144 S., 13,80 Euro, ISBN 978-3-941306-10-3

Genau, aber nie ausladend, distanziert und doch berührend beschreibt Marianne Ach in ihren Erzählungen Beziehungen zwischen Liebenden und Familienmitgliedern. Sie haben sich nichts mehr zu sagen und gehen ihre eigenen Wege. Andere finden Schritt für Schritt wieder zueinander. Einige der Figuren begeben sich auf Reisen, um andernorts einen Neuanfang zu wagen. Manche scheitern an ihren zu großen Wünschen; sie sind zerrissen zwischen alter und neuer Heimat.

13,80 €

Beschreibung

Beziehungen zwischen Liebenden und Familienmitgliedern beschreibt Marianne Ach in diesen Erzählungen. Manche handeln von Menschen, die sich nichts mehr zu sagen haben und ihre eigenen Wege gehen. Andere finden Schritt für Schritt wieder zueinander: Die junge Mutter Ruth trauert um ihre behinderte Tochter. Sie muss stark sein für ihren Sohn, gleichzeitig bemerkt sie nicht, dass sie sich von ihrem Mann entfremdet. Ein Kind steht zwischen den getrennten Elternteilen. Es fühlt sich verlassen, als beide neue Partner vorstellen.

Genau, aber nie ausladend, distanziert und doch berührend beschreibt die Autorin das Gefühlsleben der Figuren. Ihre Sprache ist prägnant und treffsicher. Manchmal ist ihr Stil parabelhaft, immer geht die Handlung in die Tiefe.

Es sind Grenzen, die Marianne Ach interessieren, innere und äußere Grenzen. Einige der Figuren begeben sich auf Reisen, die in verschiedene Länder führen. Sie brechen auf und verlassen ihre Heimat, um andernorts eine neue zu finden. Rudolf etwa wandert als junger Mann auf eine griechische Insel aus, um dort eine Familie zu gründen. Immer wieder holen ihn die Bilder des ländlichen Lebens in der Heimat ein, er beginnt wie sein Vater zu trinken und seine Liebe aufs Spiel zu setzen. Ni Luh folgt einem Mann der Liebe wegen in eine fremde Stadt. Sie muss die Sprache lernen, sich aber auch mit Dirks Vergangenheit auseinandersetzen.

Sie alle werden getrieben von ihren Sehnsüchten und Wünschen, erleben Trennungen und Entbehrungen. Große Hoffnungen begleiten sie auf ihren Reisen, Erwartungen an ein anderes Leben. Diese werden nicht immer erfüllt.

 

Über die Autorin.

Marianne Ach

Marianne Ach

Marianne Ach wurde 1942 in Eslarn in der Oberpfalz geboren. Sie arbeitete in jungen Jahren als Kindergärtnerin und Katechetin. Nach einem späten Studium wurde sie Realschullehrerin für Deutsch und Religion und unterrichtete in München. Neben dem Schuldienst schrieb sie Erzählungen, seit ihrer Pensionierung widmet sie sich ganz der Schriftstellerei. Marianne Ach lebt in München.

 

Andere Bücher.

Von gestern eine Spur

Von gestern eine Spur

Marianne Ach gibt Einblicke in die Gefühlswelt einer Frau, deren Leben schon mehrere Brüche erfahren hat: Der Sohn ist spurlos verschwunden, ihre Ehe zerbrochen, eine Liebe nicht von Dauer.

Mehr Infos

Dieses schmale Stück Himmel über Paris

Dieses schmale Stück Himmel über Paris

Marianne Ach erzählt eine nicht ganz alltägliche Liebesgeschichte: Eine Auszeit in Paris soll Hannah helfen, über ihre Ehe nachzudenken. Kann sie weiterhin ihr Leben mit ihrem psychisch kranken Mann teilen?

Mehr Infos


Kundenrezensionen

Es gibt noch keine Rezensionen für dieses Produkt.

lichtung verlag GmbH
Bahnhofsplatz 2a
94234 Viechtach

Tel.: 09942 2711
Fax: 09942 6857

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!