Friedrich Hirschl: Stilles Theater

Gedichte, Hardcover, 144 S., 15,90 Euro (D), 16,40 Euro (A), 17,30 CHF (CH), ISBN 978-3-941306-70-7

Die Natur ist das beherrschende Thema in den neuen Gedichten von Friedrich Hirschl. In einem „stillen Theater“ zeigt sie Bilder und Szenen vor täglich wechselndem Bühnenbild.

15,90 €

Inhalt.

Nach seinem Erfolgsbuch „Flussliebe“ erscheint ein neuer Gedichtband des Passauer Lyrikers Friedrich Hirschl mit dem Titel „Stilles Theater“. Die Natur ist das beherrschende Thema in vielen seiner Gedichte. In einem „stillen Theater“ zeigt sie Bilder und Szenen, die Hirschl mit leicht gezeichneten Metaphern in Sprache übersetzt. Die Natur kann ihre ganze Macht entfesseln und ihre dramatischen Register ziehen wie ein Schauspieler – um danach wieder auf Distanz zu dem Geschehenen zu gehen wie ein Regisseur.

Staunend steht Hirschl vor dem täglich wechselnden Bühnenbild. Er schildert die Phänomene der Natur mit sensibler Beobachtungsgabe und zärtlichen Worten. Viel Kraft verbirgt sich in den knappen Gedichten, aber auch Nachdenklichkeit und feiner Humor. Zwischenmenschliche Begegnungen spart Hirschl nicht aus: Jegliches Leben ist eingebettet in den Rhythmus der Natur; auch wir Menschen sind Statisten in diesem Theater.

Leseprobe.

Hier finden Sie eine Leseprobe.

 

Über den Autor.

Friedrich Hirschl

Friedrich Hirschl

Friedrich Hirschl wurde 1956 in Passau geboren. Er studierte Philosophie und Theologie und arbeitet vor allem als freiberuflicher Schriftsteller. Der Schwerpunkt seines literarischen Schaffens liegt auf der Lyrik. Er wurde für sein Werk mehrmals ausgezeichnet. Friedrich Hirschl ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt in Passau.

Foto: Nicole Schaller

lichtung verlag GmbH
Bahnhofsplatz 2a
94234 Viechtach

Tel.: 09942 2711
Fax: 09942 6857

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!